BannerKJS_14
1232567728_bc3f08818df8a8ba3c5d2118fd90ef21

Jagd Wild Natur

Jägerschaft Stade

Version 2.1

27. Juni 2009

Jagdhornblasen im Landkreis Stade - Unsere Bläsergruppen stellen sich vor

Im Landkreis Stade bestehen folgende Bläsergruppen:

 Bläsergruppe

Organisatorischer Leiter

Musikalischer Leiter

 Name

 Telefon

 Name

 Telefon

 Altes Land

 Helmuth Lindemann

 04162-6653

 Heino Rüsch

 04162-5530

 Stade - Hagen

 Dr. Joachim Korn

 04164-811881

 Dr. Joachim Korn

 04164-811881

 Parforcehornbläser Stader Geest

 Dr. Joachim Korn

 04164-811881

 Dr. Joachim Korn

 04164-811881

 Himmelpforten-Oldendorf

 Gerd Wilhelmi

 04140-8234

 Wolfgang Meier

 04144-1729

 Hollenbeck

 Anke Burfeind

 0171 5180801

 Anke Burfeind

 0171 5180801

 Ohrensen

 Birgit Schumann

 04161-83933

 

 

 Kehdingen

 Siegfried Leiser

 04751-3803

 Siegfried Leiser

 04751-3803

 Jagdhornbläser Geest & Marsch

 Joachim Gaulke

 04164-9091425

 Rosi Meyer

 04163-808139

 Elbhörner Stade

 Albrecht Knoff

 04141-64435

 Albrecht Knoff

 04141-64435

Wir von der Gruppe Himmelpforten - Oldendorf
JHB_BLGrp_HiOL_130815

Gegründet 1982 - Der Grundstein für die Jagdhornbläser- gruppe Himmelpforten-Oldendorf wurde gelegt, als Harald Burfeindt, Werner Haverkamp, und Bernhard Klaschnik beschlossen, nach ihrer bläserischen Grundausbildung beim damaligen Bläserobmann Christoph von Hagen, das Erlernte zunächst in Eigenregie zu vertiefen.
Nach und nach kamen mehr Jäger dazu, die ebenfalls Freude am Jagdhornblasen hatten.
Professioneller wurde es, als die musikalische Leitung von Jürgen Trentepohl, Walter Later und Helmut Salewski wahrgenommen wurde.
Der eigentliche Durchbruch gelang, als Otto Meyer 1988 die musikalische Leitung übernahm
Die Bläsergruppe  besteht zurzeit aus 24 aktiven Mitgliedern.
10 Damen und 14 Herren proben einmal in der Woche Jagdsignale, Märsche und Fanfaren – und beteiligen sich an Wettbewerben und Veranstaltungen auf regionaler undüberregionaler Ebene. Natürlich auch bei festlichen und fröhlichen Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagen und Jubiläen. Selbstverständlich auch bei Beerdigungen.

Die organisatorische Leitung wechselte in den Jahren von Werner Haverkamp zu Holger Grothe und (bis heute) zu Gerd Wilhelmi.
Aus gesundheitlichen Gründen gab Otto Meyer die musikalische Leitung ab an Wolfgang Meier, der inzwischen auch im vierten Jahr tätig ist.
Im Gasthaus Dieckmann in Burweg bereitet sich die Gruppe in angenehmer Atmosphäre und bei freundschaftlicher Betreuung durch das Ehepaar Dieckmann auf ihre Auftritte vor.

Unser Sommerfest 2015 verbrachten wir an der Elbe!

JHB_BLGrp_HiOld_SoFe_180915.02
JHB_BLGrp_HiOld_SoFe_180915.01

Am Freitag, dem 18.09.2015, sind wir mit dem Tiedenkieker im Stader Hafen gestartet.
Bei Kaffee und Kuchen hatten wir bei super Wetter eine sehr schöne Tour.

Zurück in Stade haben wir im Hafen ein kleines Ständchen gebracht und sind dann weiter zu unserem „Hornmeister“ Wolfgang und haben da ganz lecker Wild verspeist.

Es war ein super Tag mit sehr guter Beteiligung.

(Bericht und drei Fotos von Gerd Wilhelmi)

JHB_BLGrp_HiOld_SoFe_180915.03
SEIT 2005 DABEI:   Die ELBHÖRNER STADE
JHB_BLGrp_ELHÖ_290815.1 JHB_BLGrp_ELHÖ_290815.2

"Elbhörner Stade"
Nachdem wir alle schon seit längerem Fürst-Pless-Horn oder Parforce-Horn in "B" geblasen hatten und auch heute noch blasen, wollten wir unsere jagdmusikalischen Möglichkeiten erweitern.
Und so taten wir uns 2005 zu dritt, heute zu fünft zunächst als Übungsrunde mit dem Parforce-Horn in "Es" zusammen.
Regelmäßiges Üben und Besuche von Bläserseminaren sowie Treffen mit befreundeten Bläsern machten aus uns eine zusammengewachsene Bläsergruppe mit einem angemessenen Repertoire.
Unser Name spiegelt die Verbundenheit zur "Elbe", aber auch die Klangähnlichkeit zum "Alphorn" wieder, das einige von uns ebenfalls blasen können.
Musikalischer und organisatorischer Leiter dieser Gruppe ist Albrecht Knoff, Telefon 04141 - 64435

Seit dem 07. Juli 2015 aktiv: Unsere Jagdhornbläsergruppe ”Geest und Marsch”
JHB_BlGrp_GuM_241215

Ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Anfängerkurse im Jagdhornblasen gründeten am 7. Juli 2015 die aktive Gruppe „Jagdhornbläser Geest und Marsch“.
Die musikalische Leitung hat die Obfrau der Jagdhornbläser im Kreis Stade, Rosi Meyer, übernommen.
Der Gruppenname „Jagdhornbläser Geest und Marsch“ zielt mit seinem Namen bewusst auf die in der Jägerschaft Stade überwiegend vorherrschenden geologischen Landschaftsformen ab, um damit die Vielfältigkeit dieser einmaligen und doch stark unterschiedlichen Lebensräume zu repräsentieren.
Die primären Ziele dieser Gruppe sind das gemeinsame Musizieren auf dem Jagdhorn in all seiner Vielseitigkeit, verbunden mit dem Erleben jeder Menge Spaß und Freude in der Gruppe  sowie dem öffentlichen  Auftreten bei jagdlichen und sonstigen, passenden Gelegenheiten

Wer diese Ziele mit uns erreichen möchte, ist in unserer Gruppe herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

JHB_BLGrp_GuM_070716

Seit einem Jahr besteht die jüngste Bläsergruppe der Jägerschaft Stade, "Geest & Marsch", die auf der Geburtstagsfeier eines Jagd- kameraden ein Jagdhornkonzert geben durfte.
Für unsere Bläsergruppe mit den neuen, verschieden farbigen Poloshirts als Erkennungszeichen, war es wieder einmal ein aufregendes Erlebnis, das jedoch mit großer Bravour und viel Spaß gemeistert wurde. Das Publikum belohnte unsere Bläserinnen und Bläser mit viel Applaus und einige der anwesenden Gäste versuchten anschließend selbst einmal, ins Horn zu stoßen. Die Verwunderung war groß, dass das doch gar keine so einfache Sache ist.
Es war ein gelungener Auftritt, mit dem wir das Geburtstagskind überraschen konnten

JHB_BlGrp_JHV_JGV_2017

(LA:110317)

Stade-Bützfleth, 14. Februar 2017

Wieder einmal durfte die Bläsergruppe "Geest & Marsch"
das Programm der Jahreshauptversammlung des Jagdgebrauchshundverein Stade e.V. mit viel musi- kalischem Engegement begleiten.

Wir freuen uns immer sehr, dass uns diese Aufgabe übertragen wird.

Diese junge Bläsergruppe (die "jüngsten" Bläserinnen und Bläser wissen erst seit September 2016, wie dem Jagdhorn schöne Töne zu entlocken sind) besteht jetzt seit 2 Jahren.
Und das stetige Üben macht sich bemerkbar.
Hin und wieder sind natürlich auch merkwürdig kling- ende Töne zu hören, aber wir gehen einfach davon aus, dass das dazu gehört.

Das Wichtigste ist und bleibt der Spaß an der Freude und das Lampenfieber vor solchen Auf- tritten.

[Home] [Lokales] [Über uns] [Hegeringe] [JungeJäger] [Termine] [Lernort Natur] [Naturschutz] [Hunde] [Schießstand] [Wildunfall] [Wildküche] [Jäger werden] [Wissenswertes] [Jagd & Recht] [Links] [Impressum] [Bläser (2)] [Historie] [Gruppen]