BannerKJS_14
1232567728_bc3f08818df8a8ba3c5d2118fd90ef21

Jagd Wild Natur

Jägerschaft Stade

Version 2.1

27. Juni 2009

Hegering Hollenbeck


Hegeringleiter:  Joachim Mehrkens,  Tel.: 04166-844252

 

Stellv. Hegeringleiter: Tim Dönselmann, Tel.: 0175 9152 636

 

Größe:  9.723 ha

Mitglieder: 102

Reviere: 

Insgesamt 18 Reviere, aufgeteilt in
                     -    7 Eigenjagden und
                     -  11 Jagdgenossenschaften
 
Der Hegering Hollenbeck umfasst die Reviere des südlichen Landkreises Stade an der Kreisgrenze zum Landkreis Rotenburg. Die Reviere liegen überwiegend im Geestbereich, wobei einige kleine Moore eingeschlossen sind. Es handelt sich bis auf wenige Ausnahmen um reine Niederwildreviere, das Vorkommen von Schwarzwild als Wechselwild nimmt jedoch immer mehr zu.

Wildarten:

Damwild, Schwarzwild, Rehwild, Hase, Kaninchen, Fuchs, Dachs, Steinmarder, Baummarder, Fasan, Rebhuhn, Ringeltaube, Stockenten, Graugänse, ver- mehrt Nilgänse, selten Marderhunde.
 
Aktivitäten:
 
Der Hegering Hollenbeck verfügt seit mehr als 30 Jahren über eine leistungs- starke Bläsergruppe, die viele Jahre von Johann Klintworth geleitet wurde. Sie verleiht mit ihren zahlreichen Auftritten zu den verschiedensten Anlässen jeder Veranstaltung einen stimmungsvollen, jagdlichen Rahmen.

V32

Joachim Mehrkens

HR_HOL__HRL_2

Tim Dönselmann

Termine

z.Zt. keine Termine 

KJS_Stade

Zum aktuellen Streckenbericht des Hegering Hollenbeck
bitte das Wappen der Gemeinde Harsefeld anklicken.

HR_HOL_WA

Juni 2015: Sport und Jäger machten gemeinsame Sache

Ahlerstedt - Am Sonntag den 21.06.15 lief in Niedersachsen die Aktion Natur erleben. Die Aktion wurde unterstützt vom Landessportbund(LSB) Niedersachsen, der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz und des NDR 1 Niedersachsen. Als einziger Sportverein im Landkreis Stade hatte sich an dieser Aktion der MTV Ahlerstedt mit 12 Teams bestehend aus ca. 8 Personen beteiligt.
Es ging in Form einer Fahrradrallye durch die hiesige Feldmark und durch die freie Natur.
Unterstützt wurde der MTV bei dieser Aktion von den Jägern des Hegerings Hollenbeck in Zusammenarbeit mit der Jägerschaft Stade.
Die durch den LSB vorgegebenen Fragen zum Thema Natur und Umwelt mussten an vier verschiedenen Stationen richtig beantwortet werden. Für diesen Teil der Rallye hatte der MTV die Aufsicht zu führen.

HR_HOL_LON_15.01
HR_HOL_LON_15.02

Ergänzt wurde die Rallye durch die Jägerschaft des Hegering  Hollenbeck mit drei Streckenstationen.
Der Info-Wagen der Jägerschaft Stade mit dem Obmann für Lernort Natur Dr. Peter Schneider mit seinem Helfer Frank Garbrisch waren ebenfalls mit von der Party. 
An jedem der drei Stationen mussten von allen Teilnehmern ob Alt oder Jung Fragen über heimische Gehölze, der frei lebenden Tierwelt und über verschiedene Präparationen richtig beantwortet werden.
Mit großer Begeisterung waren vor allem die Kinder bei der Sache.
Die Väter und Mütter hatten teilweise ihren Kindern gegen- über noch großen Nachholbedarf.
Jede Gruppe wurde am Start mit einem Namen einer heimischen Tierwelt bezeichnet.
Sieger war am Ende die Gruppe Eichhörnchen, wobei die Teilnahme aller Gruppen am Ende wichtiger war als der Sieg.
Alle Beteiligten bekamen am Ende eine vom NDR gestiftete Tüte gefüllt mit einer Prachtmischung mehrjähriger Lupinen für den heimischen Garten.
Es war für uns Jäger eine Freude mit an zu sehen, mit welcher Begeisterung alle Beteiligten an unseren Ständen bei der Sache waren. Einmal mehr eine gute Gelegenheit der Bevölkerung deutlich zu machen, wie nahe der Natur - und Umweltschutz und die Jagd zusammen hängen.
Viele Teilnehmer bestätigten uns abschließend, dass sie an diesem Tag einen völlig neuen aber positiven Eindruck über die Jäger und die Jagd bekommen haben.

Hegeringleiter Joachim Mehrkens bedankte sich beim Ob- mann Dr. Peter Schneider, seinem Helfer Frank Garbisch, bei den Hegeringmitgliedern Hans-Hinrich Dammann, Jens Mehrkens und Mathias Ropers für die Mithilfe an den einzelnen Ständen, sowie bei den Jägern Jörn Meier und Mathias Ropers für die zur Verfügung gestellten Hofflächen auf denen die einzelnen Stände aufgebaut waren.
Ein schöner Tag für die Jägerschaft des Kreises Stade ging damit zu Ende.
(Bericht: Hans-Hinrich Dammann, Fotos: Rolf Klintworth)

HR_HOL_LON_15.04
03. Mai 2015: Halbzeitgottesdienst in der Ahlerstedter Kirche (Ein Bericht von Rolf Tibken)
HR_HOL_15.01

Fotos: Rolf Tibken, Hans-Wilhelm Gerdes

HR_HOL_15.02

Ahlerstedt, den 07.05.2015 - Schon im vergangenen Herbst wurden wir vom unserem Pastoren, Herrn Detlef Beneke, angesprochen, ob nicht auch die Jäger in der Gemeinde Ahlerstedt ein Interesse daran hätten, einmal  einen der sog. „Halbzeit“-Gottesdienste mit zu gestalten. 
Da erst einmal die Jagdzeit anstand, einigten wir uns auf den Monat Mai des nächsten Jahres.
Die Halbzeit–Gottesdienste (Halbzeit wegen des Beginns um „halb 11“) sind immer etwas Besonderes, sehr gut besucht und mit den anderen Gottesdiensten nicht so richtig zu vergleichen. Es geht etwas lockerer zu, es werden zwanglos Lieder miteinander gesungen, eine tolle Band begleitet den Ablauf, es gibt häufig kleine Theaterstücke und es darf ausgiebig geklatscht werden.
Allen gemeinsam ist, dass es immer um ein bestimmtes Thema geht, das den Besuchern dann sehr anschaulich und in vielfältiger Form näher gebracht wird.
Dabei helfen immer wieder auch Vereine, Verbände oder sonstige Vereinigungen, so also auch wir Jäger.
Unser Thema war  „Waidmannheil – In der Ruhe liegt die Kraft“!
Zur Einstimmung der Besucher wurde die Kirche einen Tag vorher ein wenig jagdlich geschmückt, im Hintergrund lief ein Band mit Waldgeräuschen und die Kanzel wurde kurzer- hand zum Hochsitz „umfunktioniert.“ Sehr ansprechend war ein kurzes Video, das die Besucher  auf die jagdliche Thematik eingestimmt hat.
Wer das Video anschauen möchte, kann es hier über diesen Link aufrufen.
Ein ausführliches und gut vorbereitetes Interview mit den Jägern Jens Mehrkens, Rolf Tibken und Helmut Meier brachte den Besuchern die jagdliche Motivation und die Gründe, warum man überhaupt zur Jagd gehen möchte, näher.
Die anschließende Predigt von Herrn Pastor Beneke nahm sich nochmals des Themas an und regte zum Nachdenken an.
Es lohne sich, inne zu halten und sein Leben hier und da zu entschleunigen.
Schnell gingen die 90 Minuten vorbei und alle waren sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war.
Ein herzliches Dankeschön nochmals an unsere Bläser- Gruppe, die mit acht Bläsern vertreten war und mit mehreren Einsätzen den Gottesdienst akustisch wunder- schön begleitet hat.

Oktober 2014: Das Lernort Natur Mobil war auf dem Apfeltag in Ahlerstedt einen Besuch wert.

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr im Oktober der Apfeltag in Ahlerstedt statt.
Die bunte Meile mit interessanten und kreativen Ständen fand bei den vielen Besuchern sehr guten Anklang.
Man konnte sich über alte Apfelsorten informieren und sie auch probieren. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.
Die örtlichen Jäger vom Hegering Hollenbeck hatten das Lernort Natur Mobil aufgebaut und konnten so der großen Anzahl von interessierten Besuchern unsere heimischen Wildtiere aus Wald- und Feldflur hautnah näher bringen.
So besuchte auch die Familie unseres  Landrates Herrn Roesberg und der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann den Lernort Natur Stand.
Die neu eingewanderten Tiere wie Marderhund oder Waschbär wurden einmal genauer in Augenschein genommen.
Die Auswirkung en dieser Tierarten, sowie von Marder, Fuchs und Rabenkrähe auf die bodenbrütende Vogelwelt  wurde vermittelt.
Die Kinder erfreuten sich an dem Quiz mit Tierfellen und den schönen Malbüchern.

HR_HOL_LON_14.1

Die Jagdhornbläser erfreuten das Publikum mit ihren stimmungsvollen Darbietungen.
In den Gesprächen wurde von den Besuchern des Apfeltags viel Zustimmung zu der gelungenen Aktion geäußert. Die Jäger aus dem Hegering freuten sich natürlich über die positive Resonanz. Alle an der Aktion beteiligten blicken daher schon erwartungsvoll auf die Veran- staltung im nächsten Jahr. Mit großer Freude dabei waren in diesem Jahr Joachim Mehrkens, Jens Mehrkens, Hans Hinrich Dammann, Rolf Tibken und Peter Schneider.
Bericht und Fotos: Peter Schneider

HR_HOL_LON_14.2 HR_HOL_LON_14.3
Bilder vom Apfeltag in Ahlerstedt, Oktober 2013
HR_HOL_AT_13.1
HR_HOL_AT_13.2

Apfeltag in Ahlerstedt.


Nachdem wir im Jahr 2011 unsere erfolgreiche „Premiere“ auf dem Apfeltag hatten, wurden wir erwartungsgemäß umgehend  gebeten, erneut  daran teil zu nehmen. Da kam uns natürlich die wieder aufkeimende Diskussion innerhalb der Jägerschaft um die Anschaffung eines „Lernort Natur-Mobils“ sehr gelegen.
Nun sollten sich diese Pläne weiter  verdichteten, so dass  wir dem Ahlerstedter Dorferneuerungsverein eine erneute Teilnahme für 2013 zusagen konnten.

Nach heftigsten Regenfällen am Samstag und der be- gründeten Befürchtung, dieser Apfeltag könnte buch- stäblich  ins Wasser fallen, hatten wir am Sonntag richtiges Wetterglück: Es bliebt nicht nur trocken, sondern es schien auch sogar die Sonne.
Der Aufbau des Standes und das zusätzliche Schmuck- werk waren relativ schnell erledigt, so dass wir um 9.30 Uhr schon die ersten Interessenten am Stand begrüßen konnten. Und so ging es den ganzen Tag weiter!
Viele Besucher ließen sich gern einmal in die heimische Tierwelt entführen und lauschten gespannt, welche kleinen Natur-Geheimnisse sich quasi direkt vor unserer Haustür befinden. Wir waren dabei sehr erstaunt, wie viel so mancher von Flora und Fauna verstand.
Insbesondere waren es aber wieder die Kinder, mit denen es am meisten Spass machte, „durchs Revier zu streifen“. Die kindliche Unvoreingenommenheit ist immer wieder bemerkenswert.
Auf unsere Bläsergruppe war ebenfalls wieder Verlass. Pünktlich um 14.00 Uhr gab es ein Konzert, sehr zur Freude der Apfeltag-Besucher. An dieser Stelle vielen Dank den acht Bläsern !
Um 17.00 Uhr war Schluß und wir waren erschöpft, aber sehr zufrieden. Der Zusammenbau des Mobils ist durchdacht und demnach in kurzer Zeit erledigt.
Der Ahlerstedter Apfeltag ist eine bereits etablierte Veranstaltung mit einer guten Werbung und sehr gutem Zuspruch in der Bevölkerung. Ich denke, wir Jäger haben dort eine hervorragende Möglichkeit der Öffentlichkeits- arbeit gefunden.

Rolf Tibken
stellvertr. Hegeringleiter

HR_HOL_AT_13.5
HR_HOL_AT_13.3
Über uns

 

Hegeringschießen 2013

Wieder einmal trafen wir uns mit fast 30 Mitgliedern des Hegerings, um uns bei Parcours-Schießen zu messen. Es war gefühlt der heißeste Tag des Jahres mit über 40 Grad in der Sonne. Das tat dem Spaß jedoch keinen Abbruch, es wurde wieder gut und viel geschossen.
Eine bereits fest etablierte Hegeringveranstaltung, die auch für den Zusam- menhalt und die Begegnung wichtig ist.
 

Nilgänse breiten sich immer mehr aus, August 2012

Immer häufiger werden in unserem Hegering auch Nilgänse erlegt.
Im Bild die aktuelle Strecke einer abendlichen Gänsejagd.

 

Der erste Marderhund im Hegering, Januar 2012

Auf einer Baujagd im Revier Wohlerst ereignete sich Ungewöhnliches.
Der Mitpächter Hans-Heinrich Kellput und der Bauhundführer Klaus Tomforde aus Ottendorf hatten besonderes Waidmannsheil.
Sie erlegten bei winterlichem Wetter an einem Fuchsbau im Moor die ersten beiden Marderhunde im Hegering Hollenbeck.

Marderhunde

(LA: 150317)

HR_HOL_AT_13.4

Neues über den Lernort Natur unserer Jägerschaft erfahren Sie hier!

Bläser_Hollenbeck1
Gänsejagd
[Home] [Lokales] [Über uns] [Hegeringe] [Altes Land] [Buxtehude] [Horneburg] [Hollenbeck] [Kehdingen Nord] [Kehdingen Süd] [Kutenholz] [Ohrensen] [Oldendorf] [Stade] [Wiegersen] [JungeJäger] [Termine] [Lernort Natur] [Naturschutz] [Hunde] [Schießstand] [Wildunfall] [Wildküche] [Jäger werden] [Wissenswertes] [Jagd & Recht] [Links] [Impressum] [Bläser (2)]