BannerKJS_14
1232567728_bc3f08818df8a8ba3c5d2118fd90ef21

Jagd Wild Natur

Jägerschaft Stade

Version 2.1

27. Juni 2009

Schneider_klein

Dr. Peter Schneider
Obmann der Jägerschaft Stade e.V für den Lernort Natur
Tel: O4141 - 68537
e-mail: lernort-natur-stade@t-online.de

Termine 2017

- Standort Lernort Natur Mobil: Termine 2017

Links

- Der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) informiert.
- Bingo! Umweltstiftung Niedersachsen
- DOW - Standort Stade
- Kreissparkasse Stade
- Sparkasse Stade - Altes Land

Lernort_Natur_Signet
Was gibt es Neues?

Tolles Kinderfest in Stade-Haddorf

Am Sonntag den 20. August 2017
konnte die Jägerschaft Haddorf das Kinderfest des örtlichen Heimatvereins mitgestalten. Neben der Feuerwehr, der DRK-Hundestaffel, einer Falknerei und etlichen anderen Teilnehmern war das Lernort Natur-Mobil der Kreisjägerschaft mit vielen Spielen bei Groß und Klein ein ganz beliebter Anziehungspunkt.
Das Lernort Natur Mobil wurde von den Jägern Jan-Niclas Wiede, Daniel Kurschat, Niels Meincke, Carsten Becker und Peter Schneider präsentiert. Wie gut die Aktivität der Jäger ankam, zeigt auch der schöne Artikel von Wilfried Stief im Stader Tageblatt (Ausschnitt):

STADE-HADDORF. 700 verkaufte Eis am Stiel, Bratwürste ausverkauft und Hunderte herumtollende Kinder – das Kinderfest des Haddorfer Heimatvereins am Sonntag machte auch die Organisatoren und unterstützenden Organisationen froh. Der Plan von Dieter Baumann, etwas für die vielen jungen Familien zu tun, ging voll auf.
Ungläubiges Staunen beim Lernort Natur der Jägerschaft: „Was, so weich ist ein Seehundfell?“, zeigten sich Eltern und Kinder verdutzt. Da war das Wildschwein daneben schon eine ganz andere Nummer: borstig und strubbelig. Peter Schneider und die übrigen Jäger stellten den Kindern an ihrem gut ausstaffierten Schauwagen Tiere vor, die vor der Haustür leben. Über drei Dutzend haben sie an Bord und können vieles über sie berichten. Zum Beispiel dass der viel gestreichelte Heuler sofort nach seiner Geburt schwimmen können muss, weil mit der Flut Wasser auf die Sandbank läuft.

LON_KiFe_HADD_200817_2

So weich ist das Fell eines Seehundes: Peter Schneider und Jägerkollegen zeigten beim Lernort Natur Tiere aus der Heimat. 

LON_MoWi_210416

Begeisterte Moorwichtel im Rüstjer Forst


21.04.2016 - Für den Besuch des Lernort Natur Mobils auf ihrer Waldwoche hatten sich die Moorwichtel des Kindergartens Horneburg wunderschönes Wetter ausgesucht. Bei herrlichem Sonnenschein und zunächst etwas frischen Temperaturen trafen sich die kleinen Naturliebhaber im Rüstjer Forst um mehr über den Wald und seine Tiere zu erfahren. Fuchs, Hase, Maulwurf, Igel, und was sonst noch kreucht und fleucht, konnten die Kinder einmal aus der Nähe durch die lebensechten Präparate erleben.

Da konnte auch einmal ausprobiert werden, wieviel so eine Geweihstange des Damhirschs wiegt. Wie kommt der Hirsch nur mit seinem ausladenden Geweih durch den Wald ohne anzustoßen? Das war eine der vielen Fragen, die die Jäger zu beantworten hatten. Beim Fellzuordnungsspiel und beim Stempeln von Tierfährten und Blättern verging die Zeit wie im Fluge. Zum Schluss nahm jeder Moorwichtel noch ein kindgerechtes Malbuch mit vielen Tieren und Pflanzen in Empfang.

Somit konnten die Kleinen bei der Wald-Rallye mit den Vätern dann am nächsten Tag durch ihr Erlerntes wunderbar glänzen. Allen Beteiligten neben den Kindern auch den Betreuerinnen, Vätern und Jägern (Alfred Ruppel, Heinrich Pralle und Peter Schneider) hat die Aktion sehr viel Freude gemacht.
Foto: A.Ruppel, Text: P.Schneider

Erfolgreiche Lernort Natur Aktion im Alten Land
12. und 13.09.2015

Wie in den vergangenen Jahren kamen mehrere tausend Besucher zum Tag des offenen Apfel-Hofes ins Alte Land.

Die Jägerschaft des Landkreises Stade war dieses Jahr an beiden Tagen mit dem Lernort Natur Mobil auf dem Obsthof der Familie Lefers präsent.
Bei gutem Wetter und teilweise strahlendem Sonnenschein konnten die teilnehmenden Altländer Jäger viele Informationen zu den Wildtieren unseres Landkreises geben. Dabei wurden natürlich auch viele Fragen zu Jagd und zu den Aufgaben und Tätigkeiten der Jäger beantwortet.

Für die Familien mit Kindern waren die ausgestellten Präparationen der Tiere ein besonderer Anziehungspunkt. Nach der zwanglosen Information am Lernort Natur Mobil konnten dann die Kinder (und Erwachsenen) beim Fell- Zuordnungsquiz das Gehörte spielerisch überprüfen. Fährtenstempel und Blattstempel wurden eifrig für ein eigenes Stempelbild genutzt das dann voller Stolz mitgenommen werden konnte.

Viele Hamburger Familien nutzten die Möglichkeit zum Besuch unseres Standes. Es konnten aber auch etliche interessante Gespräche über Wildtiere und Jagd mit touristischen Besuchern aus praktisch allen Bundesländern geführt werden.
Ein Höhepunkt am Sonntag war natürlich der Besuch der Altländer Blüten- königin am Lernort Natur Mobil.

Jeweils am Nachmittag der beiden Tage gaben die Jagdhornbläser aus dem Alten Land eine Kostprobe ihres Könnens.
(Text und Fotos Peter Schneider)

LON_AL_09.15.1 LON_AL_09.15.2

Die Lernort Natur Tage in Sunde mit der Jägerschaft des Landkreises Stade begeisterte die Kinder und Betreuer.
29. Juni u. 05. August 2015

Auch in diesem Jahr gingen die Kinder im Rahmen der Ferienfreizeit von Dow Werk Stade und der Stader Lebenshilfe im Lehrrevier Sunde auf Entdeckertour.
Obwohl der Sommer gerade eine Pause einlegte, waren die teilnehmenden Kinder und die Betreuer mit großem Eifer bei der Sache.
Die teilnehmenden Kinder erfuhren viel Interessantes über die am und auf dem Wasser lebenden Wildtiere, wie Bisam, Enten, Wanderratte und Gans.
Am nächsten Unterstand auf der Wandertour konnten Singvögel, Greifvögel, Eulen und Marder bewundert werden.
Fuchs, Dachs, Hase und Wildschwein warteten dann am Picknickplatz auf die kleinen Entdecker.
Bei dem darauffolgenden Pirschgang wurde ein stattlicher Ameisenhaufen an- geschaut und vielen nützlichen Eigenschaften des fleißigen Insektenvolkes gelernt.
Den Abschluss bildete ein zünftiges Stockbrot gebraten am Lagerfeuer, das trotz feuchter Umgebung vom Jäger ohne Feuerzeug, aber mit großer Puste- Unterstützung der Kinder entfacht werden konnte.
Mit kleinen Erinnerungsgeschenken versehen, traten die Kinder dann mit den Kleinbussen der Stader Lebenshilfe die Heimfahrt an.
Eine Woche später waren dann die Kinder der Ferienspaßaktion der Stadt Stade zu Gast in Sunde.
Bei nun strahlendem Sommerwetter konnten die teilnehmenden Kinder viel über die heimischen Tiere und Pflanzen lernen.
Bei Pirschgängen im Wald entdeckten die jungen Forscher kleine Tiere wie Ameisen, Käfer, Spinnen, Frösche.
Es wurden Abwurfstangen von Damhirschen und Rehböcken gesucht und auch gefunden.
Interessantes über die verschiedenen Bäume und Moose war zu erfahren.
An einem umgefallenen Baum konnte die Arbeit der Insekten und Pilze beobachtet werden, die das Holz langsam zersetzen und damit neuen Pflanzen Lebensraum bieten.
Während der Pirsch wurde sogar ein Reh beobachtet, das durch das flache Wasser des Fischteiches das Weite suchte.
Nach der Wanderung konnten die Kinder Hunger und Durst am Lagerfeuer mit Stockbrot und Limo stillen.
Die erlebnisreiche Aktion wurde durch kleine Erinnerungsgeschenke abgerundet bevor die Heimfahrt anstand.
Die Freude der Kinder und auch der Betreuer an den gelungenen Aktionen war der schönste Lohn für die Jäger Angela Nehring, Alfred Ruppel und Peter Schneider.
(Text P. Schneider, Fotos: Stader Lebenshilfe, Alter Schlachthof e.V.)

LON_SU_01.15 LON_SU_02.15
LON_SU_03.15 LON_SU_04.15

Kinderuni im Kornspeicher in Freiburg am 05. August 2015

Am Mittwoch dem 5. August war das Lernort Natur Mobil von der Kreisjägerschaft bei gutem Wetter bei der Kinderuni in Freiburg zu Gast.
Dr. Peter Schneider und Dirk von Thun brachten mit dem Kurs: Reh, Igel, Fuchs und Hase und was sonst so „kreucht und fleucht“ den teil- nehmenden Kindern die heimische wildlebende Tierwelt nahe.

LON_FRB_01.15
LON_FRB_02.15

Die interessanten Geschichten über den Maulwurf, die Wanderratte, den Bisam und das Wiesel, das die Farbe im Laufe des Jahres wechselt, fesselten umgehend die Kinder.
Alle kannten natürlich das Lied vom Fuchs und der Gans, so dass sie prima mitsingen konnten.
Ganz dramatisch jammerte das Kaninchen, wenn es der Iltis erwischt, nachgemacht mit der Kaninchenpfeife. Als über die Enten gesprochen wurde, entdeckten die Kinder sofort die Stockenten auf dem benachbarten Hafenpriel. Besonders interessant waren auch die neu eingewanderten Tiere wie Marderhund oder Waschbär, die die kleinen Studenten nun aus nächster Nähe einmal sehen konnten.
Natürlich kamen Spiel und Spaß nicht zu kurz, als mit Blatt- und Fährtenstempeln eigene Bilder eifrig komponiert wurden. Dass die Kinder sehr gut aufgepasst hatten, zeigte sich in dem Tier-Fell-Quiz bei dem natürlich gegerbte Fellstücke den entsprechenden Tierbildern  zugeordnet werden konnten. Tatsächlich verging die Zeit wie im Fluge. Zum Abschluss nahm jedes Kind das begehrte Zertifikat der Kinderuni, die Waldfibel, ein tolles Malbuch und ein Andenken für die Kinderschatztruhe mit nach Haus. Auch den „Dozenten“ hat die Aktion sehr viel Spaß gemacht.

Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet

Bericht: Dr. Peter Schneider - Fotos: Dirk von Thun

Heimische Tiere aus Wald und Feld kamen zu den älteren Menschen.

10. September 2014 - Die Mitglieder der Seniorengruppe Streuheidenweg ließen sich von Peter Schneider im Gemeindehaus der St.Wil- hadi Kirchengemeinde durch lebhafte Geschichten aus der heimischen Tierwelt begeistern.
Durch lebensnahe Präparate von Hase, Wildkaninchen, Rebhuhn und Fasan bot sich die Chance, die Charaktertiere unserer Feldflur von Nahem zu erleben.
Auch die Rolle Ihrer natürlichen Feinde Fuchs, Marder, Habicht und Krähe wurde behandelt.
Die 25 Teilnehmer beteiligten sich rege durch Fragen und Diskussionsbeiträge, so dass die Zeit wie im Fluge verging. Einhellig wurde die Einladung zu einem Besuch mit einem weiteren Thema aus der Tierwelt unseres Landkreises ausgesprochen.
Auch dem Vortragenden hat die Veranstaltung sehr viel Spaß bereitet. (PS)

Die Walderlebnistage in Sunde mit der Jägerschaft des Landkreises Stade begeisterte die Kinder und Betreuer.

Insgesamt drei Walderlebnistage wurden im Rahmen der Kinderfreizeit von Dow Werk Stade zusammen mit der Stader Lebenshilfe, sowie der Ferienspaßaktion der Stadt Stade durchgeführt.
Die teilnehmenden Kinder konnten Präparate von Fuchs, Dachs, Hase und viele mehr bei Pirschgängen im Wald entdecken.
Es wurden Abwurfstangen von Damhirschen und Rehböcken gesucht und auch gefunden. Interessantes über die verschiedenen Bäume und Moose war zu erfahren, aber auch kleine Tiere wie Ameisen, Käfer, Spinnen, Frösche und sogar eine Blindschleiche konnten beobachtet werden.
Nach den Abenteuern bei der Wanderung durch den im Wald konnten die Kinder Hunger und Durst am Lagerfeuer mit Stockbrot und Limo stillen.
Die Freude der Kinder und auch der Betreuer an den gelungenen Aktionen war der schönste Lohn für die Jäger Angela Nehring, Alfred Ruppel und Peter Schneider.(PS)

LON_05
LON_06
LON_07 LON_08
LON_09 LON_10

Bericht: Dr. Peter Schneider - Fotos: Jägerschaft Stade e.V.

LON_11
LON_12

Neozoen - was ist das eigentlich? Gibt es die bei uns?


19.11.2014  Schon nach kurzer Zeit konnte nun der zweite Besuch vom Lernort Natur der Jägerschaft auf Einladung der Senioren- gruppe St. Wilhadi stattfinden.
Der Naturpädagoge Peter Schneider hatte diesmal Wildtiere mitge- bracht, die über die Jahre in unsere Heimat eingewandert sind.
Auf den mit frischem Fichtengrün geschmückten Tischen waren die naturnahen Tierpräparate aufgebaut. So konnte der Bogen von den Wanderratten über Waschbären, Bisams, Marderhunden bis zu den Türkentauben und den Nilgänsen gespannt werden. Mit interessanten Geschichten über die ursprüngliche Herkunft und ihre Rolle in der heimischen Tierwelt wurden die einzelnen Tierarten vorgestellt. Als Beispiel für eine Tierart, die sich nach der Beinahe Ausrottung im Binnenland wieder stark ausgebreitet hat, wurde der Kormoran mit einem faszinierenden Präparat vorgestellt. Die vielen Fragen und Diskussionsbeiträge trugen zu einem anregenden Nachmittag bei. Allen Beteiligten hat die Veranstaltung wieder große Freude bereitet.

LON_13

Bericht: Dr. Peter Schneider - Fotos: Reinhart Dill

Lesen Sie weitere Berichte über den Einsatz unseres Lernort - Natur - Mobil

auf den Seiten unserer Hegeringe!

Lernort Natur - Eine Initiative der Jäger


Was ist eigentlich LERNORT NATUR?

Seit mehr als 20 Jahren bieten Jägerinnen und Jäger mit der Initiative Lernort Natur ehrenamtlich Naturpädagogik für Kinder der Grundschulen und anderer Einrichtungen an und leisten damit einen fundierten Beitrag zur Umwelter- ziehung unserer Kinder.
Wir sind stolz darauf, dass die Lernort Natur Aktivitäten von dem Bundesjäger- tag 1991 in Stade Ihren erfolgreichen Ausgang nahmen. Gerade aus den Reihen der hiesigen Jäger wurde weithin anerkannte Pionierarbeit geleistet.

LON_01a


Lernort Natur bietet die Möglichkeit die Zusammenhänge und die Abläufe in der Natur unseren Kindern näher zu bringen.
Dabei ist das Lernen in der Natur der wesentliche Punkt.
Durch den für viele Kinder neuen Kontakt mit dem Tierleben in Wald, Feldflur, Moor und Teich fördern wir die ganz natürliche Entdecker- freude und die Bewegung in der freien Natur. Das Wissen über die Tiere und Pflanzen wird spielerisch vermittelt. Dabei können die Kinder die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen. Denn: Nur was die Kinder kennen, sind sie später auch bereit zu schützen und zu bewahren.
Dabei wird auch die Bedeutung der Jagd und anderer menschlicher Einflüsse im Naturkreislauf verdeutlicht.


Wie sieht das Engagement aus?


Die Jägerschaft im Landkreis Stade ist in 11 Hegeringe unterteilt, von denen die meisten Aktivitäten zum Lernort Natur durchführen.
Als Leitlinie gilt: Die Jäger vor Ort engagieren sich für die Kinder vor Ort.
Für die Aktivitäten in freier Natur dienen beispielsweise die wunderschönen Naturlehrpfade in Deinste oder in Sunde. Oft werden auch die Reviere für den Besuchstag der Kinder zur Verfügung gestellt und genutzt.
Die Lernort Natur Aktivitäten werden meist mit den Kindern im Grundschulalter durchgeführt. Dabei können eine oder mehrere Schulklassen teilnehmen. Es finden auch Aktivitäten mit sozialen Einrichtungen wie der Stader Lebenshilfe statt.

LON_02


                                                                      Leben am und im Bach -  Foto: Reinwald

Wen kann ich ansprechen?

Die Absprache von Terminen und die Durchführung des Lernortes Natur erfolgt immer zusammen mit den Lehrern und Betreuern.
Da alle Aktivitäten von Jägern ehrenamtlich durchgeführt werden und dafür sehr oft der freie Tag oder auch Urlaub genommen wird, muss die Verfügbarkeit  immer berücksichtigt werden.
Am besten kontaktiert man einen Jäger bzw. den Leiter des Hegerings vor Ort, der dann gerne weiterhilft.
Natürlich können Sie sich auch gern mit dem Obmann der Jägerschaft Stade für den Lernort Natur in Verbindung setzen. 
Die Erreichbarkeit von Herrn Dr. Schneider entnehmen Sie bitte den Hinweisen zu Beginn dieser Seite.

Was gibt es Neues?

Das Lernort Natur Mobil der Kreisjägerschaft als neue Möglichkeit der Naturpädagogik.

Auf dem Kreisjägertag 2012 wurden Pläne der Stader Jägerschaft für die Anschaffung und Einrichtung eines Lernort Natur Mobil bekannt.
Das Lernort Natur Mobil kann zum Kreisjägertag 2013 nach vielen ehrenamtlich erbrachten Stunden und der hervorragenden Umsetzung der Pläne durch lokale Handwerksbetriebe nun der Jägerschaft für die kommenden Lernort Natur Aktivitäten übergeben werden.

Was ist ein Lernort Natur Mobil?

Es ist ein moderner, aufklappbaren Kastenanhänger mit speziellem Innenaus- bau zur Aufnahme von hochwertigen Präparaten der heimisch- en Tierwelt und aller Ausrüstungsgegenstände und kreativen Spiele, die für eine mobile Naturpädagogik nötig sind.
Die Jägerschaft im Landkreis Stade richtet damit ihre langjährig erfolgreiche umweltpädagogische Arbeit zukunftsorientiert aus: 
Die langfristigen und erweiterten Lernort-Natur-Aktivitäten haben einen hohen Stellenwert in der ehrenamtlichen Arbeit unserer Jägerschaft.

Das Lernort Natur Mobil hat durch eine farbenfrohe Gestaltung ein unverwechselbares Erscheinungsbild erhalten.
Die Vorlagen für die wunderschöne äußere Gestaltung stammen von dem Jagd- und Naturmaler P.J. Koch.
Das Lernort Natur Mobil wird an Schulen, Kindergärten, auf lokalen Messen und anderen lokalen Veranstaltungen eingesetzt.
Auch die Lernort Natur Aktivitäten in Wald und Feldflur können natürlich auf das „LeNa-Mobil“ zurückgreifen.
Damit können den Kindern und Jugendlichen die Zusammenhänge in der Natur altersgerecht begreifbar gemacht werden und Kenntnisse über die frei lebenden Tiere und wild wachsenden Pflanzen vermittelt werden. Durch den für viele Kinder neuen Kontakt mit dem Tierleben in Wald, Feldflur, Moor und Teich fördern wir deren natürliche Entdeckerfreude und Bewegung in der freien Natur. Das Wissen über die Tiere und Pflanzen wird dabei spielerisch vermittelt.
Die Kinder nehmen dabei die Natur mit allen ihren Sinnen wahr.
Unsere Bilanz im Jahr 2012 kann sich sehen lassen: Es wurden von Jägern in sechs Hegeringen des Landkreises insgesamt 12 Aktionen durchgeführt und dabei 890 Kinder mit einem ehrenamtlichen Zeitaufwand von 846 Stunden betreut.
Die Arbeit mit den Kindern in der Natur hat allen Beteiligten - also auch den Jägern - großen Spaß bereitet.
Die meisten Aktionen wurden von den Jägern vor Ort gemeinsam mit den Grundschulen für die Kinder vor Ort geplant und durchgeführt. Für die Aktivitäten in freier Natur dienten zum Beispiel die schönen Naturlehrpfade in Deinste oder in Sunde. Aber auch die Reviere der Jäger für den Besuchstag der Kinder genutzt.
Unser Dank geht an alle Sponsoren und Förderer für die großzügige Unterstützung:
Die Verwirklichung des Projektes Lernort Natur Mobil wurden durch Dow Stade mit ihrem lokalen Spendenprogramm, die Sparkasse Stade-Altes Land und die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung ermöglicht. Die Kreissparkasse Stade erklärte sich bereit, einen signifikanten Anteil der laufenden Kosten zu übernehmen.

LON_03
LON_04

Unser neues Lernort - Natur - Mobil  -  Bericht und Fotos: Dr. Peter Schneider

Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet
Wir danken unseren Sponsoren:

 

LON_SPON_2a


 

LON_SPON_04



LON_SPON_01


 

LON_SPON_03
Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet
Lernort_Natur_Signet

Draußen vor der Tür : Der Lernort Natur

Ricke_u_Kitz_djv Jungfasanenhenne

(LA: 310817)

[Home] [Lokales] [Über uns] [Hegeringe] [JungeJäger] [Termine] [Lernort Natur] [Naturschutz] [Hunde] [Schießstand] [Wildunfall] [Wildküche] [Jäger werden] [Wissenswertes] [Jagd & Recht] [Links] [Impressum] [Bläser (2)]