Prüfung zum Erlangen der Hornfesselspange in Bronze

Am 21.10.2018 trafen sich 12 Bläserinnen und Bläser im Dorfgemeinschaftshaus Hedendorf, um die Prüfung zum Erlangen der Hornfesselspange in Bronze abzulegen. Bei dieser Prüfung müssen vor einer Prüfungskommission 5 Signale, die vorher jeder Prüfling selbst aus einer Lostrommel zieht, solistisch und auswendig vorgetragen werden. Es handelt sich hier um vorgegebene Leit- und Totsignale. Voraussetzung zum Bestehen der Prüfung ist, dass die Signale eindeutig zu erkennen sind. Somit ist jeder, der die Basisprüfung bestanden hat in der Lage eine Treibjagd zu begleiten.

Neben Bläserinnen und Bläsern aus der Jägerschaft Stade legten auch Prüflinge aus der Jägerschaft Land-Hadeln/Cuxhaven und sogar aus München die Prüfung ab. Bei allen war die Aufregung groß und jeder hat sein Bestes vor der Prüfungskommission gegeben. Alle, die nicht vorblasen mussten haben gebannt den Vorträgen der Mitstreiter gelauscht und, wenn ein Signal zur Zufriedenheit des Vortragenden und der Prüfungskommission erledigt war, ging jedes Mal ein Aufatmen durch die Runde und alle haben applaudiert.

Nach bestandener Prüfung wurden die Urkunden und die Hornfesselspangen in Bronze überreicht. Nun war bei allen die Anspannung abgefallen, es fand ein reger Austausch statt und es wurde noch geblasen. Es wäre schön, wenn alle Bläserinnen und Bläser den Weg in eine Bläsergruppe finden würden. Als Ansprechpartner zur Vermittlung an die Gruppen steht die Bläserobfrau Kersten Augustin unter 0170-2037491 gerne zur Verfügung.

Mögen alle weiterhin viel Freude am Horn haben und diesen Teil des jagdlichen Brauchtums mit Begeisterung pflegen. Das Jagdhorn wird immer ein wichtiger Bestandteil der Jagd sein und der Übertragung von Informationen z.B. zum Jagdablauf, Jagderfolg und Notsituationen dienen.

Kersten Augustin